"Der menschliche Körper" ZdI-Tag am 25.4.2018

Diesmal stand beim ZdI-Tag das Thema "Der menschliche Körper" im Mittelpunkt der Erkundungen. Die Thematik wurde von den einzelnen Klassen wiederum von den unterschiedlichsten Sichtweisen her beleuchtet. Beispielhaft werden die Arbeiten einiger Klassen kurz dargestellt werden

Die Jahrgangsstufe 1 beschäftigte sich mit den Zähnen und allem was dazu gehört. So wurde der Aufbau des Zahnes von einer Zahnärztin fachgerecht erklärt. Die interessierten Erstklässler erfuhren etwas über die Gebisse von Kindern und Erwachsenen, sowie über die unterschiedlichen Funktionen  von Schneide-, Eck- und Backenzähnen. Auch die Frage, was ist gesund /ungesund für unsere Zähne wurde eingehend erörtert und später in Collagen festgehalten. Natürlich durften Karius und Baktus  nicht fehlen.

Die Kinder der Klasse 2b erforschten nicht nur die menschlichen Körperteile, sondern verglichen diese auch mit den Körperteilen einer Raupe. Dabei wurden spannende Entdeckungen gemacht. Es stellte sich heraus, dass beide Körper viele Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede aufweisen. So haben beispielsweise sowohl Mensch als auch Raupe nur einen Kopf, die Raupe hat aber im Gegensatz zum Mensch sechs! Augen.

Desweiteren  vermaßen die Kinder im Mathematikunterricht ihre Körper und benutzten Körperteile zum Messen verschiedener Strecken und Gegenstände.

 

Die Klasse 2c beschäftigte sich mit den Sinnen "riechen " und "schmecken". So konnten die Kinder an verschiedenen Stationen Geschmackserlebnisse sammeln und einsortieren, sowie erfahren auf welchen Teilen der Zunge man welchen Geschmack am besten wahrnimmt.  An einer weiteren Station wurde mit verbundenen Augen in Partnerarbeit geschnuppert und versucht,  Lebensmittel an ihrem Geruch zu erkennen.

 

Auch die 2a hat sich mit dem Sinn "schmecken" auseinandergesetzt. Verschiedene Nahrungsmittel, wie z.B. Grapefruit, Essig, saure Gurken, Kakaopulver u.ä wurden zunächst probiert und den verschiedenen Geschmacksrichtungen zugeordnet (süß, salzig, bitter, sauer). Die Kinder lernten, dass auf der Zunge winzige feine Poren sitzen, mit denen wir die verschiedenen Geschmacksrichtungen aufnehmen. Dabei ist jede Region für eine andere Geschmacksrichtung zuständig.

Die Klasse 3b behandelte das Thema Knochengerüst. Dazu wurden praktische Übungen gemacht, wie  beispielsweise die Länge der verschiedenen Knochen zu  messen oder mit festgeklebtem Daumen der Schreibhand Tätigkeiten auszuführen. Zum Schluss bastelten die Schüler ein Skelett.

Die Klasse 4d besuchte das Naturparkzentrum Rheinbach. Das Thema lautete: "Schall - Lärm - das Ohr".
Als  erstes machten die Kinder ein Lärmexperiment, indem sie alle Geräusche aufschreiben sollten, die sie in einer Zeit von 5 Minuten draußen gehört haben. Anschließend wurde das Ohr thematisiert und erklärt. Danach konnten die Kinder mithilfe eines "Geräuschmessers" herausfinden, wie laut flüstern, reden, schreien ist und ab welcher Frequenz Geräusche schädlich für das Ohr sind. Zum Schluss wurden noch verschiedene Stationen zum Schall durchlaufen:  -Klang einer Gabel am Faden; -wie laut hörst du Musik?;  -Auspusten eines Teelichtes mit einer selbstgebastelten Lärmtrommel.

So unterschiedlich die einzelnen Klassen die Thematik behandelt haben, einig war man sich, dass es wieder ein rundum gelungener Tag war.